Das zweite Ducati Scrambler Konzept trägt den Namen "DesertX" und lehnt sich an die Rennmotorräder der Rallye-Raids der 90er Jahre wie der Paris-Dakar an. Ihr Retro-Stil, kombiniert mit klaren Designlinien, macht sie zu einem zeitlosen Concept-Bike, auch wenn sie uns ein wenig an die Cagiva Elefant in der Lucky Explorer Lackierung erinnert.

Als Basis nimmt sie die 1100er Scrambler, weshalb wir (falls sie in Produktion geht) mit einer Leistung von 86 PS und 88 Nm rechnen können.
Ducati Scrambler Motard und DesertX bald zu kaufen?

Auch wenn die beiden Concept Bikes auf Großserien-Modellen basieren ist es zurzeit noch nicht klar, ob sie so oder in abgewandelter Form in Produktion gehen. Im Gespräch mit Francesco Rapisarda (Director of Communications) und Giulio Fabbri (Product Communications Manager) wurde gesagt, dass diese Entscheidung je nach der Resonanz der Ducati Fans ausfällt.

Ducati Scrambler Motard Concept 2020

Das "Motard"-Konzept ist eine stilistische Weiterentwicklung der Scrambler 800. Inspiriert von den Supermotards der 1980er Jahre, ist sie ein sportlich angehauchter Ableger der Scrambler Desert Sled. Sie steht auf Slick-Reifen mit „Scrambler“ SCR-Profil. Die vordere Startnummerntafel ist im Stile des Scrambler Scheinwerfers gehalten. Am neuen Tank befinden sich zwei seitliche, geschraubte Wangen aus gebürstetem Blech, die seine Tropfenform unterstreichen.

Ducati Streetfighter V4 2020

Es gibt einen neuen Platzhirsch im Super-Naked-Bereich. Zumindest am Papier ist die Ducati Streetfighter V4 das stärkste Naked-Bike mit 208 PS.

Auch strotzt sie nur so vor Sportlichkeit. Wenig verwunderlich, basiert sie doch auf der Panigale V4. Diese Verwandschaft merkt man auch deutlich. Der Desmosedici Stradala V4-Motor mit 1.103 cm³ wird nur minimal von Verkleidungsteilen verdeckt. Bei der Streetfighter gilt: Form follows function. Auch elektronische Assistenzsysteme sind in Hülle und Fülle vorhanden. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Traktionskontrolle, Fahrmodi, Wheeliekontrolle, Slide Control, Kurven-ABS, Quick-Shifter und ein 3-stufiges Schnellstartsystem sind nur ein Teil der ewig langen Liste.

 

  • DessertX-Scrambler
  • ducati_2020_01
  • ducati_2020_02
  • ducati_2020_03
  • ducati_2020_04
  • ducati_2020_05
  • ducati_2020_06
  • ducati_2020_07
  • ducati_2020_08
  • ducati_2020_09
  • ducati_2020_10

Ducati Panigale V2 2020

2017 kam die Panigale 1299 R Final Edition und damit der vermeintliche Abschied vom V2-Motor in der Panigale. Doch siehe da, anscheinend gibt es doch noch Bedarf an der kleinen Schwester der V4. 2020 ist sie zurück und das mit fescher Optik, feinen Komponenten und 155 PS aus dem 955cm³ großen V2-Motor. Laut Ducati CEO Domenicali das perfekte Rennstrecken-Motorrad für Einsteiger. Aber die Panigale V2 ist bei weitem kein Kinderkram. Showa und Sachs Federelemente, Brembo Bremssysteme, TFT-Display und jede Menge elektronische Features machen sie sehr wohl erwachsen. Die genauen Spezifikationen,

Ducati Panigale V4 2020

Die Ducati Panigale V4 war schon bisher kein Kind von Traurigkeit. 214 PS Leistung bei unter 200 kg Gewicht haben wohl kaum ein Update nötig. Deswegen konzentriert sich Ducati 2020 auf das Handling und die Zugänglichkeit der Panigale V4. Ausgehend vom Feedback der Kunden und der Presse, wurden unter anderen das Fahrwerk, die Traktionskontrolle, der Quick-Shifter und das Zusammenspiel zwischen Ride-by-Wire und der Leistungsentfaltung überarbeitet. Außerdem übernehmen die V4 und V4 S einige Merkmale von der V4 R. Am auffälligsten davon ist mit Sicherheit das Aerodynamik-Paket der V4 R. Mit diesem stehen ab 2020 alle V4-Modelle mit Winglets und kantiger Verkleidung richtig scharf da.

Ducati Multistrada 1260S Grand Tour 2020

Die Multi für die richtig große Tour! Mit ihrem Namen - Ducati Multistrada 1260S Grand Tour - legt sie ja schon ordentlich vor. Mit serienmäßig verbautem Hauptständer, Koffersystem, Heizgriffen und Tempomat wird sie diesem Namen auch gerecht. Auch sonst macht die neue Multi ordentlich was her. 158 PS aus dem 1262 Kubik Testastretta V-Zweizylinder, 130 Nm ab 7500 Touren und ein umfangreiches Elektronikpaket sorgen auf der Multistrada 1260S Grand Tour nicht nur für lange, sondern auch spaßige Fahrten.

Ducati Diavel 1260S Red 2020

Die wohl kleinste Neuerung gibt es bei der Ducati Diavel 1260 S. Sie kommt 2020 in einer neuen Farbe, einem kräftigen Ducati-Rot.

Ducati Scrambler Icon Dark 2020

Bei der erfolgreichen Scrambler-Modellreihe ist es wenig verwunderlich, dass diese auch 2020 weitergeführt wird. Neben den schon bekannten Modellen, wie Full Throttle, Cafe Racer und Desert Sled kommt auch eine neue Ducati Scrambler 800 Icon Dark. Diese richtet sich eindeutig an die Customizer-Szene. Felgen, Blinker und mehr sind bewusst schlicht und einfach gehalten, da sie wohl ohnedies bald einem Produkt aus dem Zubehör weichen werden. Äußerlich ist sie vielleicht etwas zurückhaltender, innerlich jedoch genauso üppig ausgestattet wie ihre Schwestern. Wie genau diese Austattung aussieht, erfahrt ihr in unserem Bericht zu den Ducati Scrambler 800 2020 Modellen.